Paleo Brownies

Brownie mit Kidneybohnen! – Das schmeckt? Jaaa, und wie. 😍 Wer mir auf Instagram folgt hat vielleicht schon festgestellt, dass ich aktuell (aus verschiedensten Gründen) versuche mich – naja, nennen wir es „paleo-orientiert“ zu ernähren. Deshalb probiere ich momentan ganz viel Neues aus. Unter anderem eben diese Brownies. Da doch auch einige nach dem Rezept gefragt hatten gibt es das jetzt für euch hier.
Für eine kleine Auflaufform (ca. 6 Stück)

  • 250g Kidneybohnen
  • 50ml Mandel- oder Kokosmilch
  • 60g Apfelmus
  • 40g Kokosmehl
  • 1 Ei
  • 3 EL Kakao
  • 6 EL Agavendicksaft (alternativ: Honig)
  • 1 TL Natron
  • 2 TL Kakaobutter (alternativ: Kokosöl)
  • 1 Prise Salz
  • Zimt
  • 1 Vanilleschote
  • 40g Walnüsse
  • optional: Spekulatiusgewürz & Kakaonibs zum Bestreuen

Vorab den Ofen auf 175 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
brownieZu Beginn die Kidneybohnen gut waschen (am besten in einem Sieb) und anschließend mit
der Milch und dem Apfelmus pürieren bis eine homogene Masse entsteht. Koksmehl, Ei, Kakao, Agavendicksaft, Natron, Kakaobutter, Salz und Zimt dazu geben und mit dem Mixer ordentlich durchmixen. Die Vanilleschot längs
aufschneiden und das Mark zu der Masse hinzugeben. Einen Teil der Walnüsse hacken und ebenfalls unter die Masse rühren. Alles in eine mit Backpapier ausgelegte Auflaufform geben, glattstreichen und den Rest der Walnüsse, so wie die Kakaonibs darauf verteilen. Nun geht’s für 45 Minuten in den Ofen. Danach kurz auskühlen lassen und dann am besten warm genießen. 😉
Wenn ihr das Rezept nachbackt würde ich mich freuen, wenn ihr bei Instagram den Hashtag #aboxofsweets benutzt.
Und jetzt: Guten Appetit!
Eure,
Lisa-Marie

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.