aboxofsweets

Posts by this author:

Meine liebsten Highlighter

Hallo ihr Lieben, also ich habe die Tage meinen Schminktisch ein wenig sortiert und aufgeräumt und habe dabei zwei wunderschöne Highlighter wiederentdeckt. 😊 Meine drei Liebsten werde ich euch jetzt vorstellen:     1.Mary-Lou Manizer…

Beitrag ansehen

Meine Favoriten im Februar 2016

Zuerst muss ich sagen: ich selbst liebe Monatsfavoriten! Ich lese sie gern in anderen Blogs, ich schauen sie gern bei youtube. Einfach ein tolles Format. Deswegen dachte ich, stelle ich ab sofort auch an jedem ersten meine Favoriten des Vormonats vor.
Fangen wir aber nun mit meinen Februarfavoriten an:
FOOD:
Den Kinder-Frühstücksbrei von Alnatura gab es im Februar fast jeden Morgen. Als er leer war haben wir auch die anderen Frühstücksbreie von Alnatura ausprobiert, wobei der für Kinder meiner Meinung nach mit Abstand am besten geschmeckt hat! 🙂 Den habe ich mir dann meistens mit dem Haferdrink von Netto in der Mikrowelle warm gemacht und dann noch ein paar Heidelbeeren und etwas Apfel dazugegeben. Das schmeckt wirklich gut und hält lange satt. Ich nehme immer ca. 50g Brei mit ca. 200ml Haferdrink; dazu 50g Apfel, 40g Heidelbeeren und 40g gefrorene Himbeeren (ca. 330kcal).
FITNESS:
Wegen der Klausur-Phase habe ich es die erste zwei Februarwochen mal wieder ganz schön schleifen lassen… 🙈 Aber mein absoluter Favorit ist (und das nicht nur im Februar) Les Mills Body Balance! Das Programm besteht aus einer Mischung aus Yoga, Tai-Chi und Pilates und macht wirklich unglaublich viel Spaß, definitiv mein liebster Kurs im Fitnessstudio. Wenn es bei euch auch angeboten wird, probiert es auf jeden Fall mal aus.
NÄGEL:
Ich hatte immer das Problem, dass mein Nagellack spätestens am zweiten Tag anfing zu splittern. Aber seit ich den Base Coat und den Top Coat aus der The Gel Polish Serie von Essence benutze, hält die Nagellack mindest eine Woche. Die Nägel glänzen schön und nichts splittert. Für 2,45€ pro Flasche (8ml) auf jeden Fall super. So gut hält manch teurer Überlack nicht.
UNTER DER DUSCHE:
Den ganzen Februar habe ich den Happy Buddha Duschschaum von Rituals benutzt. Ich habe ihn von meinem Mann zum Nikolaus bekommen und muss sagen, es ist ein wirklich schöner frischer Duft, er riecht nach Orange, schäumt sehr schön und trocknet die Haut nicht aus. Dazu muss ich sagen, ich mag die Produkte von Rituals generell ziemlich gern mag. 😊
SKINCARE:
Nach dem Duschen habe ich meist das Körperöl von Daytox benutzt, was ich von Douglas als Produkttester zugeschickt bekommen habe (ein ausführlicher Testbericht folgt). Ich finde das Körperöl sehr gut, weil es meine Haut gut pflegt, vor allem weil sie jetzt im Winter sehr trocken ist. Außerdem zieht es schnell ein und hinterlässt keinen schmierigen Film auf der Haut.
DEKORATIVE KOSMETIK:
Meine liebste Produkte in dieser Kategorie waren auf jeden Fall die Carli Bybel Palette – aktuell ist sie bei bh cosmetics für 12,50€ im SALE. Wirklich ein Schnäppchen; ich würde diese Palette jederzeit wieder kaufen. Man kann damit ein tolles Augen Make-Up für den Alltag zaubern, aber genau so gut einen wunderschönen Look für den Abend – wenn es mal etwas mehr sein darf. 😉 Auf den Lippen trug ich im Februar meistens den NYX Butter Gloss (in Madeleine), weil er zusätzlich zu der schönen Farbe auch noch sehr pflegend ist! Und das kann man zu dieser Jahreszeit immer gut gebrauchen.
DUFT:
Im Januar habe ich das Manifesto von Yves Saint Laurent geschenkt bekommen und seit dem wirklich immer benutzt. Es riecht wirklich unglaublich gut! Sehr schwer, orientalisch, würzig – einfach ein Traum. Mein Mann hatte mich im Dezember mit einem Adventskalender von der Parfümerie Pieper überrascht und darin war ein Pröbchen von diesem Duft. Wie gesagt, es riecht göttlich. 😍 Allerdings muss ich sagen, ich denke es ist nichts für den Sommer. Dafür ist der Duft zu schwer – aber für jetzt: perfekt!
WOHNEN:
Tulpen! Einfach wunderschön. Ich finde der Esstisch sieht mit so einem Strauß Blumen immer gleich viel schöner aus. Und da es im Moment überall Tulpen gibt, habe ich natürlich auch da zugeschlagen. So kann man sich wenigstens ein bisschen Frühling in die Wohnung zaubern.
Was waren eure Favoriten im Februar?
 
Eure,
Lisa-Marie

Produkttest: Daytox

Hallo ihr Lieben,
es tut mir leid, dass es so lange keinen neuen Blogpost mehr gab, aber ich war viel mit Lernen und Unikrams beschäftigt. 🙈
Auf der Facebookseite Parfümerie Douglas Deutschland und auch auf douglas.de werden immer wieder Produkttester für verschiedene Produkte gesucht; man bewirbt sich online darauf und wird dann informiert, ob es geklappt hat oder eben nicht. Dieses Mal hatte ich Glück! Ende Januar habe ich dann von Douglas ein Paket mit vier Daytox-Produkten zugeschickt bekommen um sie zu testen. Alles kostenfrei und unverbindlich, lediglich mit der Bitte, die Produkte im Douglas Onlineshop zu bewerten. Ich habe die Produkte jetzt ca. vier Wochen lang getestet und möchte euch jetzt gern darüber berichten.
Den Reinigungsschaum habe ich morgens und abends zur Reinigung meines Gesichts genutzt. Ich muss sagen, ich war wirklich erstaunt wie viel von meinem Make-Up ich damit schon runter bekommen habe! Danach musste ich nur noch wenige Reste meines Make-Ups mit einem Wattepad entfernen. Der Reinigungsschaum hinterlässt ein angenehmes Gefühl auf der Haut, trocknet sie nicht aus und riecht sehr angenehm.
 Die Rich Cream habe ich morgens uns abends nach dem Reinigen auf mein Gesicht und auf den Hals gegeben. Anfangs habe ich viel zu viel Produkt mit dem Spatel aufgenommen, da ich völlig unterschätzt hatte wie ergiebig diese Gesichtspflege ist. Man braucht also wirklich nur sehr wenig davon. Die Creme lässt sich gut in die Haut einmassieren, pflegt sie Haut ohne zu fetten und riecht sehr dezent. Außerdem zieht sie schnell ein, was mir immer wichtig ist – ich finde es furchtbar, wenn man noch ewig so einen „Schmierfilm“ auf dem Gesicht hat.

Ein bis zwei Mal die Woche habe ich auch die Maske benutzt. Ich habe die Maske auf die gereinigte Haut aufgetragen und leider muss ich sagen, dass es die ersten zwei Minuten immer sehr unangenehm auf der Haut war (es hat leicht gebrannt). Nach den zwei Minuten war aber auch alles in Ordnung – die Maske sollte abgespült werden, nachdem sie komplett getrocknet ist, das dauerte immer ca. 10-12min. Nach dem Abspülen war meine Haut immer super weich.
Das Beste zum Schluss: Das Body Oil habe ich fast jedes Mal nach dem Duschen aufgetragen. Ich bin wirklich begeistert von diesem Öl – es klebt nicht, riecht nicht unangenehm, zieht schnell ein! Was will man mehr? Im Winter habe ich ziemlich trockene Haut, weshalb so ein Öl genau das Richtige für mich ist.
Alles in allem finde ich die Daytox Produkte sehr gut. Das einzige Produkt, was für mich leider nicht so gelungen ist, ist die Maske. Ich weiß nicht, woran dieses Brennen liegt, aber ein gutes Zeichen ist es für mich nicht. Den Rest der Produkte kann ich wirklich weiter Empfehlen – vor allem natürlich das Body Oil. 😊 Mein Hautbild hat sich durch die Produkte nicht verändert (weder positiv noch negativ). Außerdem sind alle Produkte vegan sowie frei von Parabenen und Silikonen.
Ich hoffe euch hat dieser Testbericht weiter geholfen, falls ihr interessiert an den Daytox Produkten seid. Natürlich können die Produkte aber bei jedem anders wirken.
Eure,
Lisa-Marie

DOUBOX Februar

Heute kam die letzte Ausgabe der DOUBOX hereingeschneit. Voller Vorfreude und ganz aufgeregt öffnete ich die Box…
 Als Hauptprodukt gab es einen 45 Seconds Top Coat von Nails Inc.; im Juni 2015 gab es schon mal einen Lack von Nails Inc., allerdings den Gel Effect Lack (Farbe: Kensington High Street). Ich muss sagen, das ist einer meiner liebsten Lacke. Sie halten wirklich sehr gut, haben einen tollen Glanz und das nicht nur für zwei Tage.
Außerdem gab es Nagellack-Entferner Pads von Mavala. Die Pads kommen in einem kleinen Döschen, was man gut mit auf Reisen nehmen kann.
 Zum Abschminken und Waschen gab es von Venus das Cleansing Gel. Es riecht auf jeden Fall sehr angenehm und ich denke ein Waschgel kann man immer gebrauchen. Ebenfalls sehr angenehm riecht das Duschgel von DKNY, was in einer hübschen Herzverpackung (10ml) kommt. Allerdings war in der letzten DOUBOX bereits eine Maxi-Probe des Duschgels.
Als Nachtpflege gab es fünf Intensiv-Pflege-Ampullen Night Repair von Arcaya. Ein öliges Produkt, dass gut für trockene Haut geeignet sein soll.
Mein Favorit dieser Box ist auf jeden Fall das Duschgel von Korres – es riecht einfach so gut! Korres (Naturkosmetik) ist hautverträglich und umweltfreundlich. Es gab bereits im Mai 2015 ein Korres Duschgel, das mochte ich auch schon sehr gern. Deswegen muss ich sagen, ich hätte mir eine größere Packung gewünscht.
  Von NatureMe gab es noch einen veganen Lippenpflegestift. Fühlt sich pflegend an, riecht aber nach nichts.Als kleines Abschiedsgeschenk gab es einen Da Vinci Eyeliner Pinsel. Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt ihn auszuprobieren. Außerdem lag noch ein 20% Gutschein für den nächsten Einkauf bei, darüber habe ich mich natürlich besonders gefreut. 🙂
Ich muss sagen, alles in allem, war ich nicht übermäßig begeistert von der Box. Von der letzten Box hatte ich mir einfach mehr erhofft. Sie war einfach irgendwie unspektakulär. Es sind zwar alles Produkte, die man auf jeden Fall im Alltag gut verwenden kann, aber eben nichts, was mich total vom Hocker gehauen hat. Schade. Dennoch war es natürlich, betrachtet man den Wert der Produkte, eine lohnenswerte Box. Für die 15€, die man für die DOUBOX bezahlt hat, gab es Produkte im Wert von über 50€.
Wie fandet ihr die letzte DOUBOX? Wart ihr enttäuscht oder vielleicht total begeistert?
 
Eure,
Lisa-Marie

Glossybox Februar 2016

Nachdem ich letzten Monat eine E-Mail von Douglas bekommen habe, in der erklärt wurde, dass im Februar die letzte Ausgabe der DOUBOX erscheint, habe ich mich direkt nach einer neuen Beauty-Box umgesehen. Ich finde einfach, dass so eine kleine Wundertüte jeden Monat ein tolles Geschenk für sich selbst ist. 🙂 Nachdem ich dann ein wenig recherchiert hatte, habe ich mich für die Glossybox entschieden. Gut gefallen hat mir hierbei vor allem, dass man erstens auf der Seite die vergangenen Boxen einsehen konnte – einfach um eine Vorstellung zu bekommen, was dort so drin ist – und zweitens, dass man aus verschiedenen Abo-Optionen wählen konnte. Ich habe mich erst einmal für das 6-Montas-Abo (13,50€/Box) entschieden.
 Meine erste Glossybox kam passend zum Valentinstag in einer wunderschönen Verpackung („Love is in the air“-Edition). Das hat mich natürlich schon mal sehr angesprochen, aber nun zum Inhalt! Die Box enthielt einen Lip Glide im Buntstift-Design (MeMeMe Cosmetics, Playful Peach). Ich habe den Lippenstift gleich geswatched und die Farbe ist wirklich toll, das Finish ist matt und ich habe das Gefühl, dass er auf jeden Fall pflegender ist, als so manch teurer matter Lippenstift.
 Außerdem gab es, passend zum Valentinstag, einen sehr hübschen Nagellack von Catherine Nails. Ich habe letztens schon einen ähnlichen in der Drogerie gesehen und ihn dann doch nicht gekauft, von daher freue ich mich jetzt umso mehr über diesen Nagellack.
Dann gab es noch eine Bodylotion von Royal Apothic. Ich mag die Verpackung, ich finde diese metallischen Tuben immer äußerst ansprechend. Ansonsten ist es eben noch eine Bodylotion… Im Moment habe ich noch andere Cremes in Benutzung, deswegen werde ich diese wohl erst später ausprobieren.
 Zu guter Letzt gab es dann noch eine herrlich nach Rosen duftende Seife und ein Spülung von L’Oreal aus der Reihe „Seidige Nährpflege“. Die Spülung riecht auf jeden Fall super gut und auch die werde ich die Tage testen, dann die Leave-In Pflege aus der letzten DOUBOX war ein ziemlicher flop. Mein Haar war danach einfach platt und schwer und so weich, dass man damit auf jeden Fall gar nichts mehr machen konnte. Dennoch bin ich gespannt auf die letzte DOUBOX, die Ende des Monats kommt und freue mich auf weitere „unboxings“. Wie immer habe ich euch die Produkte verlinkt, allerdings war es diesmal wesentlich schwieriger als bei der DOUBOX, da die meisten Produkte nur bei den Herstellern direkt zu bestellen sind.
Habt ihr die Glossybox auch abonniert? Wenn ja, wie zufrieden wart ihr mit dieser Ausgabe?
Eure,
Lisa-Marie