aboxofsweets

Posts by this author:

Zoeva Lidschattenpaletten

 Hallo ihr Lieben, hier ist mein erster Beauty-Blog. Natürlich zu einem Produkt bzw. zu einer Produktreihe von der ich wirklich überzeugt bin! Die  Lidschattenpaletten von Zoeva sind für mich wirklich unschlagbar. Mittlerweile besitze ich jetzt…

Beitrag ansehen

In love with cheesecake

Wir haben mal wieder etwas Neues ausprobiert: einen Käsekuchen – ohne Boden und low fat. 😊👍 Eine super Alternative für diejenigen unter euch, die nicht auf ein Stückchen Kuchen verzichten, aber auch nicht allzu viele Kalorien zu sich nehmen wollen.
Rezept für 10 Stücke:image

  • 1,5kg Magerquark
  • 22g Streusüße (Canderel)
  • 4 Eier
  • 3 Päckchen Vanillepuddingpulver
  • 300g TK Beeren
  • Backpulver/Natron
  • ein halbes Päckchen Zitronenabrieb (wahlweise natürlich frischen 🍋)

Den Magerquark mit Streusüße, Eigelb, Backpulver, Zitronenabrieb und Puddingpulver verrühren. Das Eiweiß mit ein wenig Salz steif schlagen und anschließend unterheben. Einen Teil der Beeren könnt ihr mit in den Teig mischen, die Masse dann in eine Springform geben und die restlichen Beeren dann über den Kuchen streuen. Das ganze geht nun bei 180Grad (Ober-/Unterhitze) für ca. 70 Minuten in den Backofen. Ich decke den Kuchen allerdings nach 30-40 Minuten schon mit Alufolien ab, weil ich ihn lieber hell mag. Ich hoffe euch schmeckt es auch – viel Spaß beim ausprobieren und guten Appetit. ✌️
(für den ganzen Kuchen: Brennwert 2010kcal | Kohlenhydrate 200g | Eiweiß 218g | Fett 34g)
(pro Stück: Brennwert 201kcal | Kohlenhydrate 20g | Eiweiß 22g | Fett 3g)

Ein guter Start ins neue Jahr

Hallo ihr Lieben,
ich hoffe ihr ihr seid alle genau so gut ins neue Jahr gekommen wie wir. In trauter Zweisamkeit haben wir ganz ruhig daheim gefeiert und einfach etwas Schönes gegessen, die neue Eismaschine ausprobiert (die sollte in keinem Haushalt fehlen!) und um 00:00h dann das Feuerwerk bestaunt.
imageNun sind die ersten paar Tage in 2015 schon wieder vergangen und der Alltag kehrt wieder ein. Die Feiertage waren zwar sehr sehr schön und wir hatten einen ganz tollen Weihnachtsbaum, unseren ersten, aber dennoch bin ich froh, dass der ganze Trubel und vor allem das große Schlemmen endlich vorbei ist. Ich hatte zwischendurch wirklich das Gefühl man hangelte sich nur noch von Essen zu Essen. Und dann auch noch die ganzen Süßigkeiten, die es zu Weihnachten gab… Nichts was die Waage erfreut – dachte ich! Falsch gedacht: denn als ich mich dann nach den Feiertagen gewogen hatte zeigte die Waage das Gleiche an, wie sonst auch. 😊👍 Glück gehabt. Wie ist es bei euch? Habt ihr das Weihnachtsessen noch schwer auf den Hüften bemerkt?
imageAber da 2015 für uns ein ganz besonderes Jahr wird, da im August die große Hochzeit ansteht, muss da natürlich schon nochmal ein bisschen was getan werden. 😉 Schließlich möchte man an diesem Tag, egal ob in einem Anzug oder einem Kleid, umwerfend aussehen. Deswegen starten wir jetzt voll motiviert ins neue Jahr und haben schon einen tollen Lauf mit meinen neuen Adidas Boost gehabt (die sind wirklich ein Traum) und das absolute Übertraining im Fitnessstudio. 💪 Ich hatte, vielleicht auch durch das gute Essen über die Feiertage, einfach unglaublich viel Kraft und Energie. Hoffentlich geht es weiter so gut voran, damit wir auf unserer Hochzeit mit Topform glänzen können. 😊
Ich hoffe ihr seid auch mindestens so motiviert wie wir 😉

Protein Pancakes

Nach dem ein oder anderen missglückten Versuch habe ich es heute geschafft unsere Protein Pancakes zu perfektionieren. 😍 Sie waren sooooo köstlich. 😊 Wir hatten sie heute zum Frühstück, als kleine Stärkung bevor es ins Fitnessstudio ging.
Zutaten für 10 Mini-Pancakes

  • 40g Haferlocken
  • 40g Wheyprotein
  • 20g gemahlene Mandeln
  • 1 Ei
  • 5g Canderel (oder Stevia oder Natreen Streusüße)
  • 1 Prise Salz
  • 100g Buttermilch
  • 1/2TL Natron
  • 1/2TL Backpulver

Wir haben die Haferlocken zuerst püriert, damit wir eine Art Mehl haben. Beim Wheyprotein kann man je nach Geschmack alle Sorten nehmen; wir haben Maple Peanut (von www.de.myprotein.com) benutzt. Haferflockenmehl, Whey, Mandeln, Canderel, Salz, Natron, Backpulver, Buttermilch und das Eigelb zusammen mischen. Das Eiweiß steif schlagen. Wenn der Teig zu „zäh“ ist, gebt einfach ein wenig Mineralwasser dazu. Dann den Eischnee unterheben. Wir haben dann etwas Kokosöl in die Pfanne gegeben und die Pancakes darin ausgebacken.
Uns hat es geschmeckt. 😊👍 Probiert es doch auch mal aus.
(Brennwert 571kcal | Kohlenhydrate 36g | Eiweiß 50g | Fett 23g)

Mal was Süßes

Oft denkt man sich „ach, jetzt noch was Süßes“ und dann geht meistens los… Schokolade, Törtchen und was man sonst noch so findet. Das muss nicht unbedingt sein. Schon vor einiger Zeit haben wir ein wenig rumprobiert bis Fabian das Rezept dann für uns perfektioniert hat. 😊
Je nach Geschmack Brownies oder Whities.😍 Nach diesem Rezept hat jedes Stück (ca. 65g) nur 139kcal (Brownies) bzw. 132kcal (Whities).
BrowniesProcessed with Rookie

  • 3 Eier
  • 24g Streusüße (wir benutzen immer die von Natreen)
  • 360g Apfelmus
  • 20g Kokosöl
  • 20g Kokosmehl
  • 150g Dinkelvollkornmehl
  • 30g Kakao
  • 100ml Milch 0,3%
  • 1 Vanilleschote (das Mark daraus)
  • 1TL Natron (oder Backpulver)
  • 1 Prise Salz
  • 300g Heidelbeeren
  • Zimt (nach Belieben)

Alle Zutaten zusammen mixen und in eine Auflaufform geben. Die Heidelbeeren am Ende darauf verteilen.
Whities

  • 3 Eier
  • 24g Streusüße (wir benutzen immer die von Natreen)
  • 360g Apfelmus
  • 20g Kokosöl
  • 40g Kokosmehl
  • 150g Dinkelvollkornmehl
  • 100ml Milch 0,3%
  • 1 Vanilleschote (das Mark daraus)
  • 1TL Natron (oder Backpulver)
  • 1 Prise Salz
  • 400g Heidelbeeren
  • Zimt (nach Belieben)

Hier auch wieder alles zusammen mixen und die Heidelbeeren anschließend auf dem Teig verteilen. Dann bei 175Grad (Ober-/Unterhitze) für ca. 35 Minuten in den Ofen.
Guten Appetit. 😊 Und lässt uns doch wissen welcher euer Favourit ist. 😉