aboxofsweets

Posts by this author:

Frühstück – einmal zum Mitnehmen bitte!

Beitrag ansehen

Meine Morgenroutine

Processed with VSCO with hb1 presetEgal ob ich arbeiten muss oder nicht, jeder Morgen beginnt erstmal mit einem Kaffee aus unserem liebsten Kaffeevollautomaten!
Danach wird erstmal das Gesicht gewaschen – hierfür benutze ich im Moment das Garnier Hautklar Sensitiv Waschgel. Da meine
Haut leider schon auf das ein oder andere Waschgel reagiert hat bevorzuge ich immer die „Sensitiv-Reihen“. Nach dem Waschen gebe ich dann noch das Anti-Unreinheiten Pflege-Gesichtswasser mit einem Wattepad auf mein Gesicht. Wenn das Gesichtswasser Processed with VSCO with hb1 preset
eingetrocknet ist wird natürlich direkt  gecremt und zwar aktuell mit dem Caudalie Vine[active] 3-in-1 Moisturizer, denn davon hatte ich noch eine Reisegröße und ich muss sagen, ich bin damit auch ganz zufrieden. Zuvor habe ich die Vichy Aqualia Thermal Extra Sensitive Creme benutzt, über die ich ➡️ hier ⬅️ schon einmal ausführlich berichtet habe. Jetzt kommt nur noch die Augencreme und dann ist die „Pflege-Part“ auch schon vorbei. Zur Zeit benutze ich die Illuminating Eye Cream von Lavera, die ich mit klopfenden Bewegungen unter dem Auge einarbeite. Die Pflegewirkung ist Processed with VSCO with hb1 presetsoweit ganz gut, insgesamt tut die Creme was sie soll und zaubert durch kleine Perlmuttpigmente einen leichten Schimmer unter das Auge, was einen etwas wacher wirken lässt. Für den Winter brauche ich allerdings deutlich mehr Pflegewirkung. Wenn ihr also Tipps für gute Augencremes habt: Immer her damit! 😊
Nun zum dekorativen Part. Für den Alltag halt ich es ganz simpel: Je nach dem wie meine Haut aussieht benutze ich ggf. noch eine getönte Tagescreme, z.B. bei Rötungen oder wenn die Haut extrem
Processed with VSCO with hb1 preset
fahl aussieht. Am liebsten benutze ich von Estée Lauder den Sheer Tint Release Moisturizer, der passt sich der Hautfarbe prima an und oxidiert nicht!  Da das frühe Aufstehen oft nicht ganz spurlos an mir vorbei geht benutze ich dann noch einen Concealer, den Avène Couvrance Concealer* in beige naturel und arbeite ihn mit meinem Beauty Blender ein. Danach gebe ich ein Puder auf die Haut, zur Zeit benutze ich das Avène Couvrance Mosaik Puder* in transparent. Nachdem ich das Puder mit einem großen fluffigen Pinsel einmal über das ganze Gesicht verteilt habe, gebe ich mir anschließend etwas Bronzer auf meine Wangen und die Stirn. Im Sommer liebe ich den Bahama Mama von The Balm, leider ist er im Winter viel zu dunkel für mich, sodass ich dann auf den Hoola von Benefit umsteige. An Blush nutze ich meistens einen aus der Real Cheeky Party Palette von Benefit (gibt es leider nicht mehr zu kaufen). Und je nach Outfit wird dann der Blush gewählt (Dandelion, Rockateur, Sugarbomb oder Coralista). ☺️ Dann folgen Augenbrauen, etwas Lidschatten und Mascara. Zu den Augenbrauen wird es noch einen ausführlichen Blogpost geben. Danach verwende ich meist drei Töne
aus der Naturally Yours Palette von Zoeva.
Processed with VSCO with hb1 preset
Pure gebe ich mit dem Finger auf das ganze Lid – mit dem Finger wird die Farbe auf dem Lid einfach intensiver und macht das Lid somit schön ebenmäßig und deckt meine kleinen Äderchen ab
Soft and Sexy nehme ich mit dem Zoeva 225 Eye Blender auf, gebe es in meine Lidfalte und blende es ordentlich aus, sodass das Auge mehr Dimension bekommt
Casual Elegance nehme ich mit dem Zoeva 238 Precise Shader auf und gebe es in meinen inneren Augenwinkel um das Auge optisch etwas mehr zu öffnen
Processed with VSCO with hb1 presetDas war’s auch schon. Dann trage ich nur noch meine Mascara auf. Hier wechsle ich
immer mal wieder. Aktuell benutze ich die Lash Princess Sculpted Volume Mascara von Essence, die für 2,95€ echt super ist! Die Wimpern tusche ich immer 2x, damit sie auch ordentlich schwarz und voluminös sind. 👍😊 Auf die Lippen gibt es meistens nur Bepanthen, wenn ich gut drauf bin trage ich vorher noch einen Lipliner auf. In der Regel sind das dann entweder 128 Prima Ballerina oder 129 Shy Girl (p2 perfect colour lipliner).
Klingt jetzt nach ganz schön viel, dauert aber nur 10min. wenn man erstmal eine Routine drin hat. Das ist er dann, mein Alltags-Look.
Endergebnis
Eure,
Lisa-Marie
 
*Die gekennzeichneten Produkte habe ich freundlicherweise von Avène zugeschickt bekommen um sie zu testen.

Herbstzeit ist Kürbiszeit

Wer mir auf Instagram folgt hat es wahrscheinlich schon bemerkt: Ich liebe Kürbis! 🎃 Weil ich öfter nach Rezepten gefragt werde, dachte ich mir, ich teile sie hier mit euch.

Kürbissuppe

Zutaten für 8 Portionen:
  • 4 Zwiebeln
  • 2/3 Hokkaido
  • 2/3 Butternut
  • etwas Öl zum anbraten
  • ca. 1,6l Gemüsebrühe
  • 2 Päckchen Soja Cuisine light (alternativ Sahne)
  • Gewürze (Salz, Chili, Curry, Paprika edelsüß, Muskatnuss, Ingwer)

Für dieses super einfache Suppenrezept einfach die Zwiebeln würfeln und in einem Topf mit etwas Öl anbraten. Ich benutze dafür am liebsten Kokosöl. Die Kürbisse aushöhlen und den Butternut mit einem Sparschäler schälen. Anschließend die Kürbisse würfeln und zu den Zwiebeln geben. Die Kürbisse ebenfalls einen kurzen Moment mit anbraten. Jetzt ca. 1,5l, je nach dem wie groß eure Kürbisse sind, einfach so viel bis die Kürbiswürfel bedeckt sind, in den Topf geben und alles ca. 30min. köcheln lassen. Danach pürieren und Soja Cuisine und Gewürze dazugeben. Wenn ihr die Suppe serviert vorher am besten noch ein paar Kürbiskerne anrösten und darüber streuen. Das war’s schon. Die Suppe lässt sich im übrigen auch ganz toll einfrieren wenn ihr später noch was davon haben wollt!

Kürbisrisotto

Zutaten für 6 Portionen:
  • 400g Milchreis (ihr könnt natürlich auch den richtigen Risottoreis nehmen)
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1/3 Hokkaido
  • 1/3 Butternut
  • 1,4l Gemüsebrühe
  • 80g Parmesan
  • Gewürze (Salz, Chili, Knoblauch, Paprika edelsüß, Ingwer, Kreuzkümmel, Zimt, Muskatnuss)
  • etwas Öl zum anbraten

Kürbisrisotto
Zuerst die Zwiebeln und den Knoblauch in etwas Öl (auch hier nehme ich gern Kokosöl) im Topf anbraten. Wenn die Zwiebeln langsam glasig werden den Reis dazugeben und alles einen kurzen Moment ziehen lassen. Jetzt könntet ihr optional noch 125ml trockenen Weißwein dazugeben, aber ich verzichte hier auf den Alkohol. Jetzt Schritt für Schritt immer ein wenig von der Brühe hinzugeben. Wichtig ist kontinuierlich zu rühren, sonst brennt es an! Die Kürbisse aushöhlen, den Butternut schälen, würfeln und in einer Pfanne mit etwas Öl anbraten, wenn der Kürbis leicht angeröstet ist gebe ich hier auch etwas Wasser hinzu und lasse den Kürbis in der Pfanne köcheln. Wenn der Reis eine richtig schön schlotzige Konsistenz erreicht hat, ist er genau richtig. Nun nur noch würzen, den Parmesan und den Kürbis inkl. Kübrissud hinzugeben, alles noch einen Moment ziehen lassen und dann genießen. Auch hierzu schmecken ein paar angeröstete Kürbiskerne natürlich hervorragend.

Kürbis-Flammkuchen

Zutaten für 1 Blech:
Zutaten für den Teig:
  • 200g Dinkelmehl
  • 1/2 Würfel Hefe
  • 1/2 TL Salz
  • 125ml lauwarme Milch
Zutaten für den Belag:
  • 1/2 Hokkaido
  • 1 Becher Schmand
  • eine Hand voll Cranberrys
  • eine Hand voll Walnüsse
  • 100g Gorgonzola oder Ziegenkäse

Für den Teig alle Zutaten gut zusammen kneten und dann ca. 1h gehen lassen. Den Kürbis in Spalten schneiden und schon mal kurz mit etwas Öl in der Pfanne anbraten. Anschließend den Teig ausrollen, Schmand, Kürbisspalten, Cranberrys, Walnüsse und Käse darauf verteilen, etwas Salz und Pfeffer darüber geben und dann für ca. 15min. bei 200Grad Ober-/Unterhitze in den Ofen. Schnell gemacht und ein bisschen was Besonderes!
Wenn ihr etwas davon nachkocht, lasst mich gern wissen, wie es euch geschmeckt hat oder markiert mich auf Instagram auf eurem Foodie. 😊
Eure,
Lisa-Marie

Leichtes Tiramisu

TiramisuLetztens wollte ich ein Dessert zu Freunden mitbringen und habe lange überlegt, was ich machen kann. Ich hatte Lust auf Tiramisu, ohne Alkohol und am liebsten auch ohne Ei. Also schaute ich im Internet nach Rezepten, fand aber nichts Gescheites. Schließlich experimentierte ich ein wenig und hier ist mein Rezept!

Zutaten:

  • 300g Löffelbiscuit
  • 700g Magerquark
  • 250ml Cremefine 7%
  • 1 Päckchen Sahnesteif
  • 4EL Schwartau Coffee Shop Vanille Sirup zuckerfrei
  • 3EL Schwartau Coffee Shop Caramel Sirup zuckerfrei
  • 3 Espressi oder 1 kleine Tasse Kaffee
  • 30g Backkakao
  • 1TL Zimt

LöffenbiscuitAm besten zuerst den Kaffee vorbereiten, damit er auskühlen kann. Für die Masse Cremefine mit einem Päckchen Sahnesteif aufschlagen, am besten in einer Küchenmaschine. Die Sahne wird allerdings nicht ganz steif werden. Dann den Magerquark und den Sirup dazugeben und einen Moment in der Küchenmaschine aufschlagen lassen, sodass eine cremige Masse entsteht. Schmeckt jetzt am besten einmal ab falls ihr es etwas süßer mögt. 😊 Wenn alles passt, einfach den Löffelbiscuit in einer Auflaufform verteilen und sie mit dem kalten Espresso/Kaffee beträufeln.
Tiramisu final
Die Löffelbiscuits sollten gut getränkt sein. Jetzt Biskuits und Creme schichten und zum Abschluss den Backkakao inkl. Zimt auf dem Tiramisu verteilen. Falls noch Löffelbiscuits übrig sind, einfach mit dem Backkakao in einen Zerkleinerer geben und ebenfalls auf dem Tiramisu verteilen.
Eure,
Lisa-Marie

Meine Tipps für die Glamour Shopping Week 2017

Es geht wieder los: Glamour Shopping Week. Vom 29.09. bis zum 07.10.2017 kann wieder geshoppt werden. 🛍
Die Liste aller Partner und Angebote findet ihr ➡️ hier ⬅️. Im Folgenden liste ich euch einmal meine Favoriten auf:

Amazon Beauty: 20% Rabatt

 

Birkenstock: 15% Rabatt

 

H&M: 15% Rabatt + kostenloser Versand

 

Happy Socks: 25% Rabatt + kostenloser Versand

Just Spices: 20% Rabatt

Mango: 20% Rabatt

Mister Spex: 18% Rabatt

Parfumdreams: 16% Rabatt

The Body Shop: 20% Rabatt

Urban Decay: 20% Rabatt

Vans: 30% Rabatt

Vero Moda: 20% Rabatt

Douglas hatte leider nur 15% auf dekorative Kosmetik. Da es so oft Rabattcodes mit bis zu 20% auf alles gibt, lohnt sich das diesmal leider nicht. Ansonsten: Auf zum Kiosk, Zeitschrift kaufen und dann kann es ab dem 29.09.2017 losgehen. 😊 Viel Spaß beim Shoppen.
Eure,
Lisa-Marie